Menu
Gut Francop II im Mai 2023

Am Himmelfahrtswochenende, d. h. am Freitag, 10. Mai 2024, bleibt die Geschichtswerkstatt Süderelbe geschlossen. Am 17. und 24. Mai ist dann wieder Gelegenheit, bei uns hereinzuschauen. Kündigen Sie Ihr Kommen gern per E-Mail an, damit wir uns auf Ihr Anliegen einstellen können.

An den folgenden Freitagen bleibt die Geschichtswerkstatt geschlossen: 22. Dezember, 29. Dezember und 5. Januar.

Wir sind per Post und E-Mail erreichbar, telefonische Nachrichten können aufgesprochen werden.

Wir wünschen allen Freundinnen und Freunden der Geschichtswerkstatt Süderelbe einen guten Jahreswechsel!

(Photo: K. Ehlberg, Dezember 2023 - Gut Francop II, Hohenwischer Straße 109)

Volles Haus beim Themennachmittag der Geschichtswerkstatt Süderelbe zur Falkenbergsiedlung

Am vergangenen Sonntag, dem 12. November, fand der Themennachmittag der Geschichts-werkstatt Süderelbe zur Geschichte der Falkenbergsiedlung statt.

Der Vortrag von Monika Blankenheim, Leverkusen, war auf großes Interesse gestoßen, und es fanden sich zahlreiche Interessierte ein, die für ein fast übervolles Haus im JoLa-Stadtteilraum sorgten.

Monika Blankenheim stellte die verschiedenen Planungskonzepte für die Falkenbergsiedlung seit 1939 vor. Diese wurden in mehreren Phasen umgesetzt. Auf dem Gebiet der Siedlung entstanden auch sechs Röhrenbunker, von denen einer heute noch zugänglich ist.

Frau Blankenheim beschäftigt sich seit gut drei Jahren mit der Geschichte der Falkenbergsiedlung und griff in ihrem Vortrag auf umfangreiches Archivmaterial zurück.

Die vor allem aus den Reihen der heutigen „Siedler“ (und Siedlerinnen) in den JoLa gekommenen Zuhörenden verfolgten gespannt die Ausführungen, stellten Fragen und gaben persönliche Kommentare. Viele unter ihnen waren für die Aufarbeitung der Geschichte interviewt worden und hatten Dokumente aus Familienbesitz für Frau Blankenheims Forschung beigesteuert. Spätestens im Jahr 2026 soll eine Publikation zum Thema erscheinen.

Kooperation von Kulturhaus Süderelbe und Gymnasium Süderelbe

zur Geschichte des Außenlagers Neugraben des ehemaligen KZ Neuengamme

Am 9. November 2023, dem 85. Jahrestag der Novemberpogrome im nationalsozialistischen Deutschland, lud das S3-Profil "Sprache und Kultur" des Gymnasiums Süderelbe in den JoLa ein, um ihre aktuellen Projekte der Öffentlichkeit vorzustellen und den Stab an das Profil des nächsten Jahrgangs S1 weiterzureichen. Zuvor hatte die AG Erinnerungskultur des Kulturhauses Süderelbe zu einer Gedenkstunde im Zentrum Neugrabens mit musikalischen Akzenten und Ansprachen aus Anlass des Jahrestags geladen.

Als ein Teil des vom Kulturhaus Süderelbe mit der Geschichtswerkstatt und dem Gymnasium Süderelbe bestehenden Kooperationsvertrags wird im Rahmen des Profils "Sprache und Kultur" die Erinnerung an das Außenlager Neugraben des KZ Neuengamme am Falkenbergsweg gepflegt und mit vielfältigen Projekten sicht- und erlebbar gemacht, von denen die Schülerinnen und Schüler berichteten. Die einstündige Veranstaltung wurde musikalisch auch von Schülerinnen und Schülern der unteren Jahrgänge mitgestaltet.

Am 9. November 2023, im JoLa-Stadtteilraum

In ihrem Schlusswort gedachten die Schülerinnen und Schüler des am 25. September 2023 verstorbenen Heiner Schultz, der dem Profil Sprache und Kultur in der Beschäftigung mit dem Außenlager Neugraben wertvolle und vielfältige Unterstützung geleistet hatte.

Heiners Witwe Karin sowie Weggefährten und Weggefährtinnen aus der Initiative Gedenken in Harburg – die noch bis Ende November die ebenfalls von Heiner mit initiierten Gedenktage in Harburg durchführen – waren ebenfalls anwesend.

Quelle: Geschichtswerkstatt Süderelbe

Am Sonntag, 12. November 2023, ab 15:00 Uhr wird Monika Blankenheim, Leverkusen, im JoLa Stadtteilraum, Am Johannisland 2 von ihrer Forschungsarbeit zur Geschichte der Falkenbergsiedlung berichten.

Seit 2020 recherchiert sie die Geschichte der Siedlung, deren Anfänge in den 1930er Jahren liegen. Umfangreiche Befragungen und Recherchearbeit unter den ehemaligen und heutigen Bewohnerinnen und Bewohnern fließen in ihre Arbeit ein. Frau Blankenheim wird aus dem - noch laufenden - Prozess ihrer Forschung und dem Niederschreiben ihrer Ergebnisse berichten (→ Veranstaltungen).

Wegen Urlaubs- und Ferienzeiten gibt es im Juli und August keine feste Öffnungszeit am Freitagnachmittag.

Es sind jedoch individuelle Terminvereinbarungen möglich. Schreiben Sie uns gern an!